Bitcoin-Serienbetrug in Kärnten

(14.09.2017) In Kärnten warnt die Polizei jetzt vor fiesen Bitcoin-Betrügern. Eine unbekannte Frau mit hochdeutschem Akzent ruft bei Trafiken an und gibt sich als Mitarbeiterin einer Bitcoin-Verrechnungsfirma aus. Bereits drei gutgläubige Trafikantinnen aus Spittal und Villach sind leider in die Falle getappt.

Claudia Fischer von der Kärntner Krone:
“Die Gaunerin behauptet, es würde Probleme mit einigen Bitcoin-Bons geben, sie bräuchte daher die Codes. Die Frau am Telefon erzählt etwas von technischen Problemen, sie müsse die Codes kontrollieren. Die Trafikantinnen haben teilweise bis zu 20 Codes durchgegeben."

Die Schadenshöhe beträgt bereits mehrere tausend Euro. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, irgendwelche vertraulichen Daten über das Telefon bekannt zu geben.

So viel Schnee in Dornbirn

"Bitte bleibt daheim!"

Wien: Impfanmeldung startet

Jeder kann sich registrieren

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer