Bitter-Schokos enthalten Mineralöl

(27.10.2016) Wenn deine Lieblings-Schoko nicht mehr im Regal steht, hat das einen Grund. In sieben Bitter-Schokoladen wurden Mineralöl-Rückstände gefunden! Diese können krebserregend sein.

Viele Hersteller haben die Produkte schon aus dem Verkauf genommen. Den Test hat der Verein für Konsumenteninformation VKI durchgeführt.

Birgit Beck vom VKI: "Es ist Detektiv-Arbeit herauszufinden, woher die Rückstände kommen. Diese können vom verwendeten, recycelten Altpapier der Verpackung kommen oder auch von den Erntemaschinen. Manchmal handelt es sich auch um Öle, die für die Verarbeitung von Jute-Säcken verwendet werden."

Liste der Produkte, die deutlich nachweisbare Mengen der Rückstände enthalten:

  • Schokolade der Marke Berger
  • Choceur (Hofer)
  • Heidi
  • J.D. Gross (Lidl)
  • Merci der Marke Storck

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker