Bitter-Schokos enthalten Mineralöl

(27.10.2016) Wenn deine Lieblings-Schoko nicht mehr im Regal steht, hat das einen Grund. In sieben Bitter-Schokoladen wurden Mineralöl-Rückstände gefunden! Diese können krebserregend sein.

Viele Hersteller haben die Produkte schon aus dem Verkauf genommen. Den Test hat der Verein für Konsumenteninformation VKI durchgeführt.

Birgit Beck vom VKI: "Es ist Detektiv-Arbeit herauszufinden, woher die Rückstände kommen. Diese können vom verwendeten, recycelten Altpapier der Verpackung kommen oder auch von den Erntemaschinen. Manchmal handelt es sich auch um Öle, die für die Verarbeitung von Jute-Säcken verwendet werden."

Liste der Produkte, die deutlich nachweisbare Mengen der Rückstände enthalten:

  • Schokolade der Marke Berger
  • Choceur (Hofer)
  • Heidi
  • J.D. Gross (Lidl)
  • Merci der Marke Storck

Schläge, Tritte, Bisse

Mann (38) rastet völlig aus

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten