Bitter-Schokos enthalten Mineralöl

(27.10.2016) Wenn deine Lieblings-Schoko nicht mehr im Regal steht, hat das einen Grund. In sieben Bitter-Schokoladen wurden Mineralöl-Rückstände gefunden! Diese können krebserregend sein.

Viele Hersteller haben die Produkte schon aus dem Verkauf genommen. Den Test hat der Verein für Konsumenteninformation VKI durchgeführt.

Birgit Beck vom VKI: "Es ist Detektiv-Arbeit herauszufinden, woher die Rückstände kommen. Diese können vom verwendeten, recycelten Altpapier der Verpackung kommen oder auch von den Erntemaschinen. Manchmal handelt es sich auch um Öle, die für die Verarbeitung von Jute-Säcken verwendet werden."

Liste der Produkte, die deutlich nachweisbare Mengen der Rückstände enthalten:

  • Schokolade der Marke Berger
  • Choceur (Hofer)
  • Heidi
  • J.D. Gross (Lidl)
  • Merci der Marke Storck

Totalausfall russischer Gaslieferungen?

Sorge in Deutschland

Pilzvergiftung in der Stmk

Ehepaar in Lebensgefahr

NÖ: Love Scam

Frau verliert 54.700 Euro

Ehe für alle!

Jetzt auch in der Schweiz

Gas-Speicherraten sinken

Regierung berät am Dienstag

Eintrittsgeld für Venedig

Kampf gegen Touristenansturm

Zugunglück: Neue Hinweise

Schuld Betonschwelle

Grippe-Impfung wird billiger

Österreichweit ab Herbst 2023