Black Friday: Kunden zittern

Weniger Waren, höhere Preise?

(10.11.2021) Der heurige Black Friday am 26. November könnte für so manchen Schnäppchenjäger ziemlich ernüchternd werden. Laut einer aktuellen Studie der Black Friday GmbH rechnen in diesem Jahr 6 von 10 Kunden mit Lieferproblemen. Der Großteil befürchtet, dass das gewünschte Produkt überhaupt nicht erhältlich ist oder in so kleiner Stückzahl, dass man keines ergattert.

Black Friday GmbH-Sprecher Albert Haschke:
"Händler, die bei uns mitmachen, haben sich vertraglich zu einer Mindestverfügbarkeit verpflichtet. Aber natürlich merken wir, dass im Vergleich zu den letzten Jahren nicht mehr so viele Stück zur Verfügung stehen."

Und das könnte sich leider auch auf die Preise auswirken, so Haschke:
"Man darf schon auch heuer mit vielen Schnäppchen rechnen. Aber natürlich besteht die Gefahr, dass durch die aktuelle Angebot-Nachfrage-Situation das Preisniveau steigt."

(mc)

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach