Blitz tötet 16 Rinder

kurioser Fall in SLBG

(27.08.2020) Im Bereich der Gnadenalm im Gemeindegebiet von Untertauern (Pongau) hat in den vergangenen Tagen ein einziger Blitz 16 Rinder getötet. Das Unglück ereignete sich vermutlich während der Unwetter vergangenes Wochenende. Die Bauern hatten die Rinder zuletzt am Freitag gesehen. Da die Tiere nicht auftauchten, machten sich ihre Besitzer auf die Suche und fanden die toten Rinder auf einem Geröllfeld bei der Hintergnadenalm.

Ungewöhnlich große Anzahl

Die Tiere waren über den Sommer auf der Alm und gehörten zwei Bauern. Die toten Rinder werden nun mit dem Hubschrauber geborgen. Die Höhe des Sachschadens stand zuletzt nicht fest, die betroffenen Landwirte dürften aber versichert sein. Wie Landesveterinärdirektor Josef Schöchl erklärte, sei es in seiner mittlerweile bereits mehr als 25 Jahre langen Amtszeit das erste Mal, dass eine so große Anzahl an Tieren auf einmal vom Blitz getroffen wurde. "Es kommt regelmäßig vor, dass Tiere nach Blitzschlägen verenden, aber nicht 16 auf einmal“, so Schöchl.

(apa/ak)

Olympia: 2 mal Bronze für uns

Karate und Klettern

Schlepper crasht in Pfosten

10 Menschen sterben

Nobeljuwelier überfallen

Wien: Fahndung läuft!

Schlange unter dem Esstisch

Dafür mal nicht im Klo

Gerichtsvollzieher bedroht

Bei Delogierung in Wien

7.700 t Müll auf Autobahnen

Es ist eine Schande

Rettungsaktion am Feuerkogel

Am Berg falsch abgebogen

Herzinfarkt während Sex

15-Jährige stirbt