Blitz tötet 16 Rinder

kurioser Fall in SLBG

(27.08.2020) Im Bereich der Gnadenalm im Gemeindegebiet von Untertauern (Pongau) hat in den vergangenen Tagen ein einziger Blitz 16 Rinder getötet. Das Unglück ereignete sich vermutlich während der Unwetter vergangenes Wochenende. Die Bauern hatten die Rinder zuletzt am Freitag gesehen. Da die Tiere nicht auftauchten, machten sich ihre Besitzer auf die Suche und fanden die toten Rinder auf einem Geröllfeld bei der Hintergnadenalm.

Ungewöhnlich große Anzahl

Die Tiere waren über den Sommer auf der Alm und gehörten zwei Bauern. Die toten Rinder werden nun mit dem Hubschrauber geborgen. Die Höhe des Sachschadens stand zuletzt nicht fest, die betroffenen Landwirte dürften aber versichert sein. Wie Landesveterinärdirektor Josef Schöchl erklärte, sei es in seiner mittlerweile bereits mehr als 25 Jahre langen Amtszeit das erste Mal, dass eine so große Anzahl an Tieren auf einmal vom Blitz getroffen wurde. "Es kommt regelmäßig vor, dass Tiere nach Blitzschlägen verenden, aber nicht 16 auf einmal“, so Schöchl.

(apa/ak)

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?