Bodycams: Die Polizei filmt dich jetzt

(01.03.2016) Macht die Polizei jetzt einen auf 'Big Brother'? Unter großem Wirbel setzt die Wiener Exekutive ab heute Bodycams ein. Polizeibeamte werden an der Uniform gut sichtbar eine Kamera tragen, die jederzeit aktiviert werden kann. Egal ob bei einer normalen Verkehrskontrolle, oder während einer Demo. Die Clips sollen für 6 Monate gespeichert werden, das Gegenüber muss allerdings darüber informiert werden, dass gefilmt wird.

Laut Polizei eine leider notwendige Maßnahme, da im Netz immer öfter Videos von angeblicher Polizei-Gewalt auftauchen. Die Bodycams sollen Gegendarstellungen liefern. Datenschützer Georg Markus Kainz hat mit den Kameras aber keine Freude:
“Gerade während Demonstrationen werden die Kameras laufen. Es kann dadurch zu Analysen kommen. Wer läuft wo mit, wie oft demonstriert jemand – das ist hochbedenklich. Zudem darf der Beamte allein entscheiden, wann gefilmt wird und wann nicht. Da entsteht natürlich ein Ungleichgewicht.“

In Deutschland verwendet die Polizei Bodycams schon länger:

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!