Ungewissheit quält Angehörige

(26.03.2014) "Flugzeug abgestürzt, Passagiere tot!" Die banale Absturztheorie der malaysischen Regierung ist den Angehörigen der Insassen von Flug MH370 freilich zu wenig. Auf neuen Satellitenbildern sind zwar über hundert Objekte zu sehen, die im indischen Ozean treiben, echte Beweise gibt’s aber nach wie vor nicht. Es wird vermutet, dass die Wahrheit verschleiert wird. Die Angehörigen protestieren voller Wut und fordern Details. Verständlich, so Experten. Denn mit Ungewissheit sei es fast unmöglich den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten.

Notfallpsychologe Rudolf Moravec:
“Der Mensch braucht Klarheit. Solange es offene Fragen und Zweifel gibt, ist auch der Abschluss mit einem tragischen Ereignis sehr schwierig. Diese Ungewissheit vergiftet einfach das Klima der Trauer.“

"Topf sucht Deckel"

Partnersuche über Plakat

Katze wiegt 13 Kilo!

Riese auf vier Beinen

Impfpflicht: Beschluss im NR

Die "Ultima ratio"

Prognose: 40k Neuinfektionen

Kommende Woche in Österreich

Victoria Swarovski:

Sie will zum ESC!

Dschungel-Aus für Cordalis?

positives Testergebnis

Schutzzonen vor Spitälern

Gesundheits-Personal schützen

Größte #MeToo-Affäre

"The Voice of Holland"