Böller-Bande ausgeforscht

(22.09.2015) Sie haben quasi alles in die Luft gejagt, was sich angeboten hat! Die Polizei hat jetzt eine Böller-Bande ausforschen können, die seit Dezember in drei steirischen Bezirken für ein Bild der Verwüstung gesorgt hat.

Die vier Burschen und vier Mädchen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren haben unzählige Telefonzellen, Briefkästen und Bushaltestellen gesprengt. Und zwar mit hochgefährlichen Böllern, die eigentlich nur von ausgebildeten Pyrotechnikern verwendet werden dürfen. Ein Riesenglück, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind.

Das Motiv der Möchtegern-Sprengmeister: Langeweile, so Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Die Teenager sind teilweise Schüler, teilweise Lehrlinge. Sie haben mit ihrer Freizeit einfach nichts besseres anfangen können. Der Gesamtschaden soll mehrere zehntausend Euro betragen.“

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen

Frau äschert Kater ein

Taucht wieder auf

Moderna jetzt ab 12

EU erweitert Zulassung

Lopez und Affleck

Beziehung offiziell

Impfgegner protestieren

Ausschreitungen in Europa

Frau attackiert Flötenspieler

Blockflöte zerbrochen