Böller-Bande ausgeforscht

(22.09.2015) Sie haben quasi alles in die Luft gejagt, was sich angeboten hat! Die Polizei hat jetzt eine Böller-Bande ausforschen können, die seit Dezember in drei steirischen Bezirken für ein Bild der Verwüstung gesorgt hat.

Die vier Burschen und vier Mädchen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren haben unzählige Telefonzellen, Briefkästen und Bushaltestellen gesprengt. Und zwar mit hochgefährlichen Böllern, die eigentlich nur von ausgebildeten Pyrotechnikern verwendet werden dürfen. Ein Riesenglück, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind.

Das Motiv der Möchtegern-Sprengmeister: Langeweile, so Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Die Teenager sind teilweise Schüler, teilweise Lehrlinge. Sie haben mit ihrer Freizeit einfach nichts besseres anfangen können. Der Gesamtschaden soll mehrere zehntausend Euro betragen.“

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer