Börserl nach 20 Jahren aus See gefischt

(30.05.2017) Nach 20 Jahren fischt ein Buchautor seine eigene Geldbörse aus dem Attersee. Dieser echt sensationelle Fang sorgt im Netz für viele Likes. Hans Eichhorn heißt der Autor und Berufsfischer, der durch Zufall seine eigene Brieftasche aus 90 Metern Tiefe heraufzieht. Vor 20 Jahren ist das Börsel spurlos verschwunden, jetzt ist es sogar in relativ gutem Zustand wieder aufgetaucht.

Mit fettem Inhalt, sagt Eichhorn im Interview:
“Es sind noch ca. 500 Schilling drin gewesen, die Scheine sind nur etwas angeknabbert. Auch meine alte P.S.K.-Karte und einige Münzen sind noch drin gewesen. Mein Sohn hat das alles auf Facebook gepostet, ich bin über das enorme Echo überrascht.“

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los