Böser WhatsApp-Bug

Frau liest fremde Nachrichten

(23.01.2019) Wirbel um einen bösen WhatsApp-Bug! In den USA hat eine Frau eine neue Handynummer bekommen und plötzlich fremde WhatsApp-Chats mitlesen können. Die Nummer hat zuvor einem anderen Nutzer gehört und ist schließlich vom Mobilfunkbetreiber neu vergeben worden. Auf Grund eines technischen Fehlers sollen dann plötzlich die WhatsApp-Nachrichten des Vorbesitzers erschienen sein.

Unklar ist, wie lange die Nummer in der Zwischenzeit inaktiv war. WhatsApp selbst behauptet, dass Daten, die auf der alten Nummer gespeichert sind, automatisch nach 45 Tagen gelöscht werden.

Sollte das stimmen, könnten die User in Österreich wohl beruhigt sein. "Drei"-Sprecher Tom Tesch:
"Bei uns kommen Telefonnummern, die zurückgegeben werden, für 6 Monate quasi in Quarantäne. In dieser Zeit werden natürlich alle Daten gelöscht, wir nehmen dieses Thema wirklich sehr ernst. Und erst nach einem halben Jahr darf die Nummer wieder vergeben werden."

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht