Bomben-Gespräch in der U-Bahn

(25.07.2017) Wirbel um ein Bomben-Gespräch in der Wiener U-Bahn! Zeugen hören, wie sich zwei Männer auf Arabisch unterhalten. Einer sagt zum anderen, er hätte „die Bombe auf fünf Minuten“ gestellt und er hat auch einen Koffer dabei. Die Zeugen melden den Vorfall der Stationsaufsicht.

Patrick Maierhofer von der Wiener Polizei: “In der Station Reumannplatz wurde der Zug angehalten und mit Sprengstoffspürhunden durchsucht. Gefunden wurde nichts.“

Ermittelt wird gegen die Männer wegen des Delikts „Landzwang“. Nun wurden (leider qualitativ nicht besonders gute) Fotos der Männer aus der Überwachungskamera veröffentlicht.

Die Beschreibungen der Verdächtigen:

Verdächtiger 1: männlich, ca. 30-35 Jahre alt, schwarze Haare, Vollbart, vermutlich arabischer Herkunft. Bekleidet mit Baseball-Kappe mit auffälligem X-Emblem, schwarzes T-Shirt, schwarze Hose – trug einen roten Aktenkoffer.

Verdächtiger 2: männlich, ca. 50-55 Jahre alt, braune Haare, sprach Arabisch, bekleidet mit blaugrauem T-Shirt und grauer Bermuda-Short. Trug eine schwarze Umhängetasche.

Wenn du Hinweise an die Polizei hast, melde dich bitte beim Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Ost unter 01-31310-62800.

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?