Bombenalarm wegen Geocaching

(27.07.2018) Sprengstoffalarm in 2.000 Metern Seehöhe. Ein Wanderer entdeckt am Eisenerzer Reichenstein in der Obersteiermark eine längliche Metallkiste mit militärischer Aufschrift. Möglicherweise ein Kriegsrelikt, daher rückt per Hubschrauber ein Sprengstoffexperte an. Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen wird die Kiste geöffnet. Dann die Entwarnung: Es ist lediglich ein harmloser Geocaching-Behälter.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Die Polizei bittet allerdings alle Geocacher, dass sie solche Kisten künftig entsprechend kennzeichnen. Somit könnte man nämlich solche extrem teuren und letztlich sinnlosen Einsätze vermeiden.“

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Erstmalig in Deutschland!

Tod nach zweiter Corona-Infektion

Trotz geplatzter Fruchtblase

Krankenhaus weist Schwangere ab

Schwarzenegger geimpft

Corona-Impfung verabreicht

Besoffener Raser in Tirol

Bleifuß von Polizei gestoppt