Bombenalarm wegen Geocaching

(27.07.2018) Sprengstoffalarm in 2.000 Metern Seehöhe. Ein Wanderer entdeckt am Eisenerzer Reichenstein in der Obersteiermark eine längliche Metallkiste mit militärischer Aufschrift. Möglicherweise ein Kriegsrelikt, daher rückt per Hubschrauber ein Sprengstoffexperte an. Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen wird die Kiste geöffnet. Dann die Entwarnung: Es ist lediglich ein harmloser Geocaching-Behälter.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Die Polizei bittet allerdings alle Geocacher, dass sie solche Kisten künftig entsprechend kennzeichnen. Somit könnte man nämlich solche extrem teuren und letztlich sinnlosen Einsätze vermeiden.“

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!

Ed Sheeran wieder Papa!

Zweites Töchterchen

Bis zu 200 € für Alle!

Klimabonus ab Oktober