Bombenalarm wegen Keksdose

(20.12.2013) Mit einem Souvenir hat eine 68-jährige Grazerin den Frankfurter Flughafen lahmgelegt. Ihre Tochter hat der Frau beim gemeinsamen Urlaub in London eine singende und leuchtende Keksdose gekauft. Beim Umsteigen in Frankfurt bricht plötzlich Panik aus. Polizei und Feuerwehr sperren weite Teile des Geländes, Interpol-Beamte nehmen die Grazerin ins Verhör. Es wird vermutet, dass es sich bei der Keksdose um eine Bombe handeln könnte. Manfred Niederl von der Steirerkrone:

„Ein Sprengstoffexperte hat zum Glück bald Entwarnung gegeben. Die Grazerin hat die Keksdose zurückbekommen und ist mit der nächsten Maschine nach Hause geflogen.“

Apple entwickelt Suchmaschine

als Konkurrenz für Google

Spott-Welle für Kim Kardashian

gibt mit privater Insel an

OÖ geht gegen Privatpartys vor

um Lockdown zu verhindern

Drastische Maßnahmen in D

Todeszahlen steigen rasant

Zoo tötet erneut Tiere

wegen Modernisierung

Taschengeld: Wie viel ist okay?

nur 8 von 10 Kindern sparen

Drei Tote bei Verkehrsunfall

14-Jähriger schwer verletzt

18-Jähriger begeht Überfall

stand unter Drogeneinfluss