Bombenanschlag auf Ex: Prozess

Ex-Mann und Kumpel vor Gericht

(27.07.2020) Prozess um das verheerende Bombenattentat von Guttaring. Zwei Ex-Soldaten müssen sich heute am Landesgericht Klagenfurt wegen versuchten Mordes verantworten. Es handelt sich um den Ex-Mann des Opfers und einen befreundeten Komplizen. Einer der beiden Männer soll am 1. Oktober eine Paketbombe vor die Haustür der jungen Mutter gelegt haben. Als die 27-Jährige danach gegriffen hat, ist die Ladung in die Luft gegangen. Die Frau hat das Attentat mit lebensgefährlichen Verbrennungen nur knapp überlebt.

Der Ex-Mann gibt an, er hätte ihr einen “Denkzettel“ verpassen wollen. Die Tat soll lange geplant gewesen sein, sagt Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl:
"Es soll entsprechende Vorbereitungshandlungen gegeben haben. Die Angeklagten sollen im Vorfeld auch Sprengversuche durchgeführt haben".

Den Angeklagten droht bis zu lebenslanger Haft, die Staatsanwaltschaft wird die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

(mc)

Auto rast in Fußgängerzone

Zwei Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt