Bombendrohung in St. Anton

Wer steckt dahinter?

(24.03.2021) Wer steckt hinter der falschen Bombendrohung in St. Anton? Ein Unbekannter hat mitten in der Nacht die Besitzer eines Hotels angerufen und angekündigt, dass in ihrem Haus eine von ihm platzierte Bombe in Kürze hochgehen würde. Das Paar hat sich und seine beiden Kinder sofort ins Freie gerettet, ein stundenlanger Bombeneinsatz war die Folge.

Markus Gassler von der Tiroler Krone:
"Die Straßen um das Gebäude wurden großräumig gesperrt, rund 20 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Polizei, Cobra, Rettung und auch Bergrettung sind im Einsatz gewesen. Schließlich konnte aber Entwarnung gegeben werden, es wurde keine Bombe gefunden."

Die Fahndung nach dem unbekannten Bombendroher läuft auf Hochtouren.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

AUT: Mehr Energiesicherheit

Nationalratsbeschluss

Affenpocken: Immer mehr Fälle

Darauf ist zu achten

Mutmaßlicher Missbrauch

KIGA: Schon 4 Anzeigen

Mit eSports gegen Gaming-Sucht

Machen wir es Island nach?

1.730 Soldaten verlassen Werk

Mariupol-Asowstal

BGM mit 1,78 ‰ am Steuer

Unfall mit Blechschaden

EU-Parlament erhöht Druck

Sanktionen gegen Kneissl?

OÖ: 16-Jährige tot

Unfall mit dem Moped