++ Bombendrohung in Wien ++

Hofburg evakuiert

(29.04.2020) Nach einer Bombendrohung ist am Mittwochnachmittag die Wiener Hofburg evakuiert worden. Wie die Polizei mitteilt, wurde das Gelände großräumig abgesperrt. Am Nachmittag war ein Großeinsatz der Einsatzkräfte im Gang.

"Die Bombendrohung ist per Mail bei der Polizei eingegangen", sagte Polizeisprecher Markus Dittrich. Kurz nach 15.00 Uhr wurde mit der Evakuierung und den weitläufigen Absperrungen begonnen. Es wurden auch Bombenspürhunde angefordert.

(apa/ak)

Bundespräsident in Sicherheit

Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist nach dem Eingehen der Bombendrohung in Sicherheit gebracht worden. Die gesamte Hofburg war von der Polizei großflächig abgesperrt worden, auch der Bereich vor dem angrenzenden Bundeskanzleramt. Dutzende Polizisten sicherten das Gelände.

nach mehreren Stunden endlich Entwarnung

Unterdessen durchsuchten Beamte mit Bombenspürhunde den Leopoldinischen Trakt der Hofburg. Zuvor war das Gebäude evakuiert worden. Neben Polizeikräften war am Nachmittag auch die Rettung und Feuerwehr an Ort und Stelle. Kurz vor 17 Uhr konnte dann Entwarnung seitens der Einsatzkräfte gegeben werden.

(apa/ak)

Kärntner Wirt verletzt Gäste

bei Messerattacke

Touristen vergraulen Einwohner

Venedig stirbt aus

Mehr Todesfälle Ende Juli

20% über Durchschnitt

Brandstiftung mit Shisha?

200-Jahre alte Bäume zerstört

Augenlicht für immer verloren!

Nach heftiger Faust auf's Auge

Coronavirus ausgerottet?

News aus Nordkorea

10-Euro-Flüge sind passé

Ryan-Air

Rabenmutter Britney Spears?

Clips der Sängerin geleakt