++ Bombendrohung in Wien ++

Hofburg evakuiert

(29.04.2020) Nach einer Bombendrohung ist am Mittwochnachmittag die Wiener Hofburg evakuiert worden. Wie die Polizei mitteilt, wurde das Gelände großräumig abgesperrt. Am Nachmittag war ein Großeinsatz der Einsatzkräfte im Gang.

"Die Bombendrohung ist per Mail bei der Polizei eingegangen", sagte Polizeisprecher Markus Dittrich. Kurz nach 15.00 Uhr wurde mit der Evakuierung und den weitläufigen Absperrungen begonnen. Es wurden auch Bombenspürhunde angefordert.

(apa/ak)

ABD0092 3

Bundespräsident in Sicherheit

Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist nach dem Eingehen der Bombendrohung in Sicherheit gebracht worden. Die gesamte Hofburg war von der Polizei großflächig abgesperrt worden, auch der Bereich vor dem angrenzenden Bundeskanzleramt. Dutzende Polizisten sicherten das Gelände.

ABD0091 2

nach mehreren Stunden endlich Entwarnung

Unterdessen durchsuchten Beamte mit Bombenspürhunde den Leopoldinischen Trakt der Hofburg. Zuvor war das Gebäude evakuiert worden. Neben Polizeikräften war am Nachmittag auch die Rettung und Feuerwehr an Ort und Stelle. Kurz vor 17 Uhr konnte dann Entwarnung seitens der Einsatzkräfte gegeben werden.

(apa/ak)

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer