BP-Wahl: 50.000 neue Stimmen

(27.09.2016) Hofer oder Van der Bellen - wie entscheiden sich fast 50.000 Teenager am 4. Dezember? Bei der Wiederholung der Bundespräsidentenstichwahl werden 45.600 neue Wähler erstmals ihre Stimme abgeben können. Und zwar all jene, die seit dem ersten Wahltermin 16 Jahre alt geworden sind. Eine Aktualisierung der Wählerevidenz macht es möglich.

Laut Experten tendieren Buben stärker zu Hofer, Mädchen eher zu Van der Bellen. Deutlicher wird der Unterschied beim Bildungsstand: Lehrlinge neigen zu Hofer, AHS- und BHS-Schüler zu Van der Bellen.

Allen Jungwählern sei gesagt: Eure Stimme ist enorm wichtig, sagt Jugendkulturforscher Bernhard Heinzlmaier:
“ Wenn es wieder so knapp wird, wie bei der ersten Stichwahl, dann sind fast 50.000 Stimmen entscheidend. Den Jungwählern ist das noch nicht bewusst, daher muss man es ihnen immer wieder sagen. Generell ist die Wahlbeteiligung in dieser Altersgruppe aber doch recht hoch.“

Es regnet Plastik

20.000 Partikel pro Liter

Baby in Gebüsch gefunden

Von der Mutter fehlt jede Spur

Mann verklagt Pornoseiten

Wegen fehlender Untertitel

VIDEO: U2 Aussage viral

Hier gibt es die Auflösung

Überschwemmung: Gefahr für Koalas

Lang ersehnter Regen ist da

Flughafen: Großer Drogenfund

Mehrere Männer verhaftet

Wiener U2 Durchsage Fake?

"Verpiss dich von der Tür"

Asteroid "spuckt" Feuerbälle

Gefahr für die Erde?