Brände auf Sardinien

Italien bittet um Hilfe

(26.07.2021) Italien hat die EU gebeten, Löschflugzeuge zu entsenden, um die schweren Brände unter Kontrolle zu bringen, die seit Samstag im Westen Sardiniens toben. 1.500 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, berichteten Medien. Die Europäische Union erklärte sich bereit, vier Flugzeuge zur Verfügung zu stellen.

Luigi Di Maio berichtete auf Facebook, dass Italiens Zivilschutzbehörde um Canadair-Flugzeuge gebeten habe. "Zwei Flugzeuge sind bereits auf dem Weg aus Frankreich, ich danke dafür", schrieb der Außenminister.

Die Brände wüteten in der Provinz Oristano im Westen der Insel und zerstörten 20.000 Hektar Land, töteten Tiere und beschädigten Häuser und Landwirtschaftsunternehmen. Es gab keine Berichte von Todesfällen oder schweren Verletzungen. Heiße südwestliche Winde erschwerten den Kampf gegen die Flammen. Christian Solinas, Präsident der Region Sardinien, bezeichnete die Brände als "beispiellose Katastrophe". Es sei noch nicht möglich, das volle Ausmaß der Schäden zu bestimmen.

(APA/CD)

Masken-Streit: Kassierer tot

Student Erschossen

USA heben Reisestopp bald auf

für Geimpfte aus EU

Brutaler Katzenhasser unterwegs

Schon mehrere verschwunden

BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Kids?

sicher und wirksam

Nach Hust-Attacke gekündigt

Frau rastet in Supermarkt aus

Amoklauf an russischer Uni

6 Tote

Bienenschwarm killt Pinguine

64 gefährdete Brillenpinguine tot

Spanien: 5 Menschen angeschossen

Schwangere verlor Kind