Bräutigam zieht falsche Frau aus

Straftat oder Verwechslung?

(23.08.2021) Böse Szenen in der Hochzeitsnacht! Ein Brite soll kurz nach seiner Trauung eine andere Frau sexuell belästigt haben.

Kurz nach dem Ja-Wort

Nur wenige Stunden nachdem sich das Brautpaar das Ja-Wort gegeben und exzessive ihre Hochzeit gefeiert hat, haben sich die Frischvermählten schwer betrunken und mit zwei weiteren Frauen ins Bett gelegt. Am Boden soll noch ein weiterer Mann geschlafen haben. Offenbar hat ein anderes Paar ihren Zimmerschlüssel verlegt und hat daher das Zimmer des Braupaars als Ausweichquartier genutzt.

Flasche Frau betatscht

Aussagen zufolge soll der Bräutigam dann aber eine der anderen Frauen im Bett sexuell belästigt haben. Er soll sie am Po begrapscht und versucht haben, ihr Kleid zu öffnen.

Der Beschuldigte beteuert, dass es sich um ein Missverständnis handelt. Er hat das Opfer im Dunkeln mit seiner Ehefrau verwechselt. Das Gericht hat ihm auch Glauben geschenkt, der 33-Jährige wäre mit einer Bewährungsstrafe davon gekommen. Doch die Staatsanwaltschaft hat Berufung eingelegt. Nun ist der Brite zu dreieinhalb Jahren Haft verurteil worden.

(dm)

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall