Brand in AKW: "Das war knapp"

Atommüll unter freiem Himmel

(04.03.2022) Europa dürfte heute Früh um Haaresbreite an einer Atomkatastrophe vorbeigeschrammt sein. Bei Kämpfen rund um das größte Atomkraftwerk Europas in Saporischschja ist ja in den frühen Morgenstunden Feuer ausgebrochen. Zum Glück “nur“ in einem Schulungsgebäude des AKW, der Brand ist inzwischen laut ukrainischen Behörden gelöscht. Es sei keine erhöhte Radioaktivität festgestellt worden, doch die Situation ist und bleibt beängstigend.

Reinhard Uhrig, Atom-Experte von Global 2000:
“Wir reden hier wirklich vom größten AKW Europas, wir reden von 6 Reaktoren. Und dort ist Atommüll unter freiem Himmel gelagert. Nicht auszudenken, was passiert, wenn irgendein Idiot dort mit panzerbrechenden Waffen herumhantiert und aus Versehen diesen Müll trifft.“

(mc)

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot