Hirschers Brillen-Drama in Schladming! Fotos

(27.01.2016) Slalom-Thriller gestern in Schladming!

Unglaublich dieser Marcel Hirscher! Unterwegs mit einer schadhaften Brille, die komplett angelaufen ist, hat er sich im ersten Durchgang irgendwie auf Platz 22 gerettet und musste sogar um den Start im Finale bangen. Er hat einen Rückstand auf den Führenden Felix Neureuther von 2,59 Sekunden!

Brille ist angelaufen

Den ersten Slalom legt Hirscher nämlich fast im Blindflug hin. Bei seiner Skibrille ist das Glas falsch eingesetzt: Die beschichtete Seite ist außen, das Glas läuft wenige Meter nach dem Start an - Marcel hat nur noch eine verschwommene Milchglasoptik.

Nach dem Rennen sagt er:
"Ich glaube wir alle kennen das - Wir haben schon Sachen gemacht, wo wir uns gedacht haben: Ich war mir sicher, dass ich alles richtig gemacht habe. Aber Fehler passieren leider, auch wenn so etwas einfach nicht passieren hätte dürfen. Es ist aber schon eine große Schadensbegrenzung passiert, indem ich Zweiter werden durfte."

Platz 2! Alles wieder aufgeholt

Im zweiten Durchgang riskiert Hirscher dann vor 45.000 Fans ALLES und fährt mit einer Bombenzeit aufs Podest! Nur der Norweger Henrik Kristoffersen ist noch schneller, er holt sich Platz eins.

Riesenenttäuschung für Deutschland

Die Hoffnung von ersten Saisonsieg stirbt für den deutschen Favoriten: Der Halbzeitführende Felix Neureuther hat Riesenpech, er fädelt im zweiten Lauf ein und ist damit raus.

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November