Brite verliert Teil des Kopfes

Klage nach Betriebsparty!

(24.08.2022) Unfassbares Glück im Unglück! Der Brite Michael Brockie war im April 2019 nach einem Sturz bei einer Betriebsfeier mit schweren Hirnverletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Durch die Verletzungen mussten Teile seines Schädels entfernt werden. Laut Ärzten sei er ein medizinisches Wunder.

Jetzt klagt der 28-Jähirge seine Firma PwC. Sein Chef soll ihn dazu gedrängt haben Bier mit möglichst wenig Schlucken zu trinken. Brockie verlangt von PwC ca. 237 tausend Euro.

(AS)

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz