Brutale Schläge aus Eifersucht

Ehemann wird handgreiflich

(03.12.2021) Jede fünfte Frau ist mindestens einmal in ihrem Leben von häuslicher Gewalt betroffen. Die Motive der Täter sind dabei völlig unterschiedlich. Eifersucht spielt immer wieder eine Rolle, so vermutlich auch bei einem Familienvater aus Favoriten in Wien.

Der 58-Jährige verliert am Freitag die Beherrschung und schlägt seiner Frau so stark in den Bauch, dass die frische Narbe ihrer Operation platzt. Dazu kamen Messerattacken und Morddrohungen, berichtet das Opfer. Alarmiert hat die Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten die 29-jährige Tochter des Ehepaares. In Folge eines Anrufs ihrer Mutter verständigt diese umgehend die Polizei.

Die 48-jährige Frau wird im Krankenhaus medizinisch versorgt. Der Ehemann ist festgenommen, bestreitet jedoch die ihm vorgeworfenen Gewalttaten. Ein gegen ihn Betretungs- und Annäherungsverbot sollen das Opfer fürs Erste vor weiteren Angriffen schützen.

Frauenhelpline gegen Gewalt (0800 222 555): Beratung rund um die Uhr, anonym, kostenlos, 365 Tage im Jahr

(KvdS)

Zündet Lotterie den Impfturbo?

Lob & Kritik von Experten

AUS-Visum: Novak Djokovic

Gericht:Anti-Impf-Einstellung

Ex-Bk Kurz ähnelt Delfin

ominöse Studien

Öko-soziale Steuerreform

Alle Details

Wutanfall auf Sendung

„Ihr verdammten Impfgegner“

Moskau mit Marinemanöver

Weiter Säbelrasseln

Missbrauchsgutachten

Ex-Papst Ratzinger im Visier

Inflation auf Rekordhoch

Höchster Wert seit 10 Jahren