Brutaler Angriff auf Busfahrer

Schock in Frankreich

(07.07.2020) Großes Entsetzen in Frankreich! Ein brutaler Übergriff auf einen Busfahrer im Südwesten des Landes sorgt derzeit für Aufsehen im ganzen Land. Der 50-jährige Fahrer hat Sonntagabend vier Menschen an einer Haltestelle nahe der Grenze zu Spanien zurückgewiesen. Sie wollten ohne Schutzmasken und gültige Fahrscheine in den Bus steigen. Ein Mann hat dem Fahrer daraufhin von hinten heftig auf den Kopf geschlagen. Laut mehreren lokalen Medienberichten schwebt der 50-jährige Mann in Lebensgefahr.

Als Reaktion auf den heftigen Angriff haben gestern Busfahrer in ganz Frankreich ihren Job nicht ausgeführt. Sie haben dabei von dem Recht, wegen hoher psychischer Belastung die Arbeit temporär niederzulegen, Gebrauch gemacht. Gestern hast du in Frankreich also kaum Busse auf den Straßen gesehen. Für die Fahrer gibt es psychologische Betreuung. Mehrere Menschen sind nach der Tat festgenommen worden.

(mt)

Vorbei mit der Punsch-Saison?

Polizei kontrolliert stärker

Update zum Schließfächer-Coup

Belohnung von 100.000 €

2748 Corona-Neuinfektionen

79 weitere Todesopfer

Biden für Frauenpower

im Kommunikationsteam

Dritte Teststraße in Wien

heute eröffnet

Vorsicht bei PS5-Kauf

Erfundene Onlineshops

Frau als Sklavin gehalten

monatelang in WIen

Cyber Monday: So ticken User

Neidhammel-Effekt