Bub (15) niedergestochen

Opfer noch in Lebensgefahr

(13.05.2020) Nach der brutalen Messerattacke im steirischen Liezen schwebt das 15-jährige Opfer nach wie vor in Lebensgefahr. Der Bursche ist gestern am Bahnhof mit einem Gleichaltrigen in Streit geraten. Plötzlich soll der Kontrahent ein Messer gezogen und damit mehrfach auf den 15-Jährigen eingestochen haben. Der Bursche hat schwere Verletzungen im Brust-, Bauch- und Kopfbereich erlitten. Er ist mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Graz geflogen worden.

Markus Lamb von der steirischen Polizei:
„Der 15-jährige Tatverdächtige hat sich noch am Bahnhofsgelände widerstandslos festnehmen lassen. Die Einvernahmen laufen, das Motiv ist bisher unklar.“

(mc)

1,3 Mio. € veruntreut

Betrügerischer Pfandleiher

Frauenmorde: "Pseudo-Maßnahmen"

Scharfe Kritik an Regierung

Ständchen von Tochter

Chris Brown ist richtig stolz

Wien sperrt auf! Am 19 Mai

Gastro, Hotels, Kultur, Sport!

Holzpenis on-off in Sachsen

In Torgau wieder abgebaut

Teures Malbuch!

Tochter bemalt Chanel-Tasche

Mann schläft in fremdem Bett

und in falscher Wohnung

NÖ 60% mit Impfung oder Termin

Große Unterschiede bei Ländern