Bub bringt Zug zum Entgleisen

unfassbar dumme Aktion

(13.10.2020) Das zeugt nicht gerade von großer Intelligenz, was so manche Kinder am vergangenen Wochenende in Deutschland aufgeführt haben. Sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch in Sachsen-Anhalt haben Kids für ernsthafte Zwischenfälle im Bahnbetrieb gesorgt. Bei Paderborn etwa war am Sonntag ein 11-Jähriger für eine Zugsentgleisung verantwortlich. Der Bub hat nämlich zugegeben, ein 1,20 Meter langes Stahlelement auf die Gleise gelegt zu haben. Eine Achse des Zugs, der den Stahlträger mit 70 Stundenkilometern überfahren hat, wurde herausgerissen. Ein Mitarbeiter des Bahnbetriebs wurde durch die umherfliegenden Glassplitter leicht verletzt, die Passagiere blieben unverletzt. Unklar war, ob weitere Kinder an der Tat beteiligt waren.

Am selben Wochenende hat ein Zeuge in Oschersleben in Sachsen-Anhalt die Polizei informiert, dass mehrere Kinder Getränkedosen auf die Gleise legten, nachdem sie diese mit Sand befüllt hatten. Ein anfahrender Zug konnte noch rechtzeitig gestoppt werden, die drei zwölf- bis 13-jährigen Buben und Mädchen wurden von Beamten aufgegriffen und belehrt.

(jf)

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken

Baby mit Baby im Bauch!

Extrem selten

Chef darf Impfung verlangen!

Auch bei uns möglich

Rettung aus überhitztem Auto

Hund in kritischem Zustand