Bub macht Barbie-Werbung

(19.11.2015) Ein kleiner Bub schreibt Werbe- und Gender-Geschichte! Zum allerersten Mal überhaupt spielt ein Bub in einer Barbie-Werbung mit. Im Spot zur brandneuen Moschino-Barbie freuen sich nicht nur zwei Mädchen über die stylische Puppe, sondern eben auch ein Junge.

Die Reaktionen gehen im Netz weit auseinander. Viele zeigen sich entsetzt, die meisten User begrüßen allerdings den “längst überfälligen Schritt“. So auch Kinderpsychologe Roland Bugram:
“Das ist doch überhaupt kein Problem, dass Buben mit Puppen spielen. Mädchen dürfen und sollen ja auch mit Autos und Actionfiguren spielen. Man darf da als Elternteil nicht eingreifen. Wenn ich das Spielverhalten meines Kindes unterdrücke, dann kann das mit psychischen Auffälligkeiten des Kindes enden. Also ich finde die Werbung großartig und richtig.“

Linzer findet tote Ehefrau

Baby neben Mutter

Kärnten: Drogenring gesprengt

Heroin, Kokain, XTC, Cannabis

Nach Wahl: Neuer Corona-Kurs?

Druck könnte "unsanfter" werden

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf