Bub stirbt an Gehirnschwellung

nach Kochsalzlösung

(15.06.2021) Fahrlässige Tötung wird einem Arzt in Tschechien vorgeworfen. Er soll für den Tod eines 15 Monate alten Buben verantwortlich sein. Der Junge wurde von seinen besorgten Eltern ins Krankenhaus gebracht, nachdem er grüne Bohnen roh verschluckt hatte, die im rohen Zustand giftig sind.

Daraufhin habe der Arzt dem Kleinkind eine stark konzentrierte Kochsalzlösung verabreicht. Nur: Für Kinder kann bereits eine geringe Menge Salz lebensgefährlich sein! Wenige Stunden nach der Behandlung ist der Bub an einer Gehirnschwellung gestorben. Dem 68-jährigen behandelnden Chefarzt wurde eine 20-monatige Bewährungsstrafe sowie ein dreijähriges Berufsverbot verhängt.

(jf)

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken

Baby mit Baby im Bauch!

Extrem selten

Chef darf Impfung verlangen!

Auch bei uns möglich

Rettung aus überhitztem Auto

Hund in kritischem Zustand