Bub stürzt in kalten Teich

2-Jähriger stirbt an den Folgen

(08.01.2022) Entsetzen herrscht in Garsten in Oberösterreich. Dort ist Ende Dezember ein 2-jähriger Bub in einem unbeobachteten Moment in den Fischteich gefallen. Die Eltern hatten im Garten alles abgesichert, auch mittels Überwachungskameras, sagt der Vater im Gespräch mit der Krone. Er war zum Zeitpunkt der Tragödie nicht Zuhause.

Seine Frau hätte plötzlich gesehen , dass der Bub im Teich liegt, die Tür soll aber versperrt gewesen sein. Der kleine Tim, der einen dicken Schneeanzug anhatte, trieb mit dem Gesicht nach oben in dem eiskalten Wasser. Seine ältere Schwester sprang sofort in den Teich und brachte den Buben an Land. Sofort wurde mit Reanimationsversuchen begonnen, doch der Kälteschock war für das kleine Herz zu viel. Am Donnerstag ist der 2-Jährige im Linzer Kinderklinikum an den Folgen seines Herzstillstandes gestorben.

(jf)

Zündet Lotterie den Impfturbo?

Lob & Kritik von Experten

AUS-Visum: Novak Djokovic

Gericht:Anti-Impf-Einstellung

Ex-Bk Kurz ähnelt Delfin

ominöse Studien

Öko-soziale Steuerreform

Alle Details

Wutanfall auf Sendung

„Ihr verdammten Impfgegner“

Moskau mit Marinemanöver

Weiter Säbelrasseln

Missbrauchsgutachten

Ex-Papst Ratzinger im Visier

Inflation auf Rekordhoch

Höchster Wert seit 10 Jahren