Bub vergewaltigt Schwester

Soll "GTA" nachgeahmt haben

(05.03.2019) Schrecklicher Fall von sexueller Gewalt in Großbritannien! Weil er sein Lieblingsgame “GTA“ nachgeahmt hat, soll ein 12-Jähriger seine kleine Schwester mehrmals vergewaltigt haben. Immer wieder soll der Bub über die Sechsjährige hergefallen sein. Er hätte laut eigener Aussage Szenen aus dem Videospiel nachgestellt.

In GTA ist es ja möglich Sex mit Prostituierten zu haben. Deswegen ist das Spiel eigentlich auch “ab 18“, denn genau solche Inhalte sind für Kinder hochgefährlich, sagt Kinder- und Jugendpsychiater Max Friedrich:
"Nachahmungsspiele sind in diesem Alter ja durchaus üblich. Das Problem ist nur, dass die Kinder heute übers Internet und über Videospiele Inhalte zu sehen bekommen, die dann genau zu solchen Dramen führen."

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt

Schuppenbrand in Wr. Neustadt

Hündin Nala schlägt Alarm

5526 Corona-Neuinfektionen

106 weitere Todesfälle

D will Skisaison-Start verzögern

EU-Skiurlaubsverbot bis 10. Jänner