Bub versprüht Pfefferspray in Klasse

pfefferspray 611

(29.11.2017) Großeinsatz für Rettung und Polizei heute Früh an einer Neuen Mittelschule in Villach. Ein 15-Jähriger soll kurz vor Unterrichtsbeginn eine Ladung Pfefferspray in der Klasse versprüht haben. Warum genau, ist bisher unklar. Der Schüler soll im Laufe des Tages befragt werden. Die Klasse ist jedenfalls sofort evakuiert worden, die Rettungskräfte haben sich um die Schüler gekümmert.

Erich Londer von der Polizei Villach:
“Insgesamt 16 Burschen und Mädchen sind betroffen gewesen. Ihnen ist übel gewesen und sie haben gerötete Augen gehabt.“

Wie es den Kids genau geht und ob auch jemand schwerer verletzt worden ist, ist nicht bekannt.

Rom: 600 Infizierte aus Ausland

Gefälschte Tests

Felssturz in Bärenschützklamm

zwei Todesopfer

KNTN: Maskenpflicht am Abend

zwischen 21 und 02 Uhr

Reisewarnung für Rumänien & Co

Strengere Grenzkontrollen

Folterkammer entdeckt

in den Niederlanden

Monster-Fledermaus schockt Netz

Fake?

Grazer Supermarkt: Schüsse

Drei Verletzte

Mit Baby im Arm überfallen

Junge Mutter daheim ausgeraubt