Bub versprüht Pfefferspray in Klasse

pfefferspray 611

Großeinsatz für Rettung und Polizei heute Früh an einer Neuen Mittelschule in Villach. Ein 15-Jähriger soll kurz vor Unterrichtsbeginn eine Ladung Pfefferspray in der Klasse versprüht haben. Warum genau, ist bisher unklar. Der Schüler soll im Laufe des Tages befragt werden. Die Klasse ist jedenfalls sofort evakuiert worden, die Rettungskräfte haben sich um die Schüler gekümmert.

Erich Londer von der Polizei Villach:
“Insgesamt 16 Burschen und Mädchen sind betroffen gewesen. Ihnen ist übel gewesen und sie haben gerötete Augen gehabt.“

Wie es den Kids genau geht und ob auch jemand schwerer verletzt worden ist, ist nicht bekannt.

Aufregung an Uni Wien

Student mit Waffe in Vorlesung

Geschwärzte Titelseiten

Protest in Australien

Frau in Wien vergewaltigt?

Verdächtiger festgenommen

Nashornbaby-Alarm in OÖ

Süßer Nachwuchs!

Fake-Polizisten in NÖ

Vorsicht, Betrüger unterwegs

Tödlicher Brand in NÖ

Familie im Schlaf überrascht

Virus: Bankomaten spucken Geld

Gauner betreiben "Jackpotting"

Heute ist Equal Pay Day

Frauen arbeiten jetzt gratis