Tierleid wegen Mozzarella

(02.11.2018) Büffelmozzarella gilt als Luxusartikel. Doch die Produktion verursacht schlimmes Tierleid. Der Verein "Vier Pfoten" deckt nun erneut Missstände in Italiens Büffelfarmen auf. Die Büffel werden in viel zu kleinen, käfigartigen Gehegen gehalten. Die Umstände auf den Farmen sind zweifellos katastrophal.

Überwachsene Hufen, Geschwülste und unbehandelte Verletzungen sind weder eine Seltenheit noch werden sie behandelt. Auslauf? Fehlanzeige. Die Ställe sind verdreckt und zwischen den eng zusammengepferchten Tieren liegen teilweise sogar tote Kälber.

Ein großes Problem stellen außerdem die männlichen Büffel dar. Sie geben nämlich keine Milch ab und großes Interesse an deren Fleisch besteht auch nicht. Die Bauern wollen sie daher nicht aufziehen und lassen sie einfach grausam verhungern.

Über die schreckliche Wahrheit hinter der Tierhaltung in Italien berichtet die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN bereits 2014. In den letzten vier Jahren hat sich die Lage zwar verbessert, jedoch kann von vernünftiger Versorgung mittlerweile auch keine Rede sein. Die Bilder der leidenden Tiere gehen unter die Haut ...

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt