Immer mehr Bürgerwehren auf FB

(21.01.2016) Die Bürgerwehren, die sich momentan auf Facebook formieren, bereiten der Polizei Kopfschmerzen. Die Flüchtlingssituation verunsichert die Österreicher dermaßen, dass es quasi in allen Bundesländern bereits entsprechende Gruppen gibt.

Die Mitglieder fühlen sich von Politik und Polizei im Stich gelassen. Sie wollen selbst für Recht und Ordnung sorgen. Gruppen bieten auch an, Frauen zu begleiten, wenn diese einen gefährlichen Heimweg haben.

Die Polizei hat mit diesem Trend keine Freude. David Furtner vom Landespolizeikommando Oberösterreich:
“Die Polizei hat die Lage im Griff. Es gibt derzeit auch keine wachsenden Kriminalitätsraten, schon gar nicht in Zusammenhang mit der Flüchtlingssituation. Es sind also völlig unnötige Ängste.“

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung

Frauen verdienen 1/3 weniger

Corona verstärkt Ungleichheit

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen