Immer mehr Bürgerwehren auf FB

(21.01.2016) Die Bürgerwehren, die sich momentan auf Facebook formieren, bereiten der Polizei Kopfschmerzen. Die Flüchtlingssituation verunsichert die Österreicher dermaßen, dass es quasi in allen Bundesländern bereits entsprechende Gruppen gibt.

Die Mitglieder fühlen sich von Politik und Polizei im Stich gelassen. Sie wollen selbst für Recht und Ordnung sorgen. Gruppen bieten auch an, Frauen zu begleiten, wenn diese einen gefährlichen Heimweg haben.

Die Polizei hat mit diesem Trend keine Freude. David Furtner vom Landespolizeikommando Oberösterreich:
“Die Polizei hat die Lage im Griff. Es gibt derzeit auch keine wachsenden Kriminalitätsraten, schon gar nicht in Zusammenhang mit der Flüchtlingssituation. Es sind also völlig unnötige Ängste.“

BKA fahndet nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg