Bundesheer: Mega-Baustelle?

(20.01.2014) Wie steht es um unser Bundesheer? Heute vor einem Jahr hat sich die Mehrheit der Österreicher bei der Volksbefragung für die Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht ausgesprochen. Passiert sei seither so gut wie nichts, sagen Kritiker. Von den groß angekündigten umfassenden Reformen sei nichts zu spüren. Und mit den heurigen Sparplänen in Höhe von 63 Millionen Euro würden diese auch wohl kaum noch kommen. Peter Pilz, Wehrsprecher der Grünen:

“In diesem Jahr ist nichts passiert. Die jungen Männer sitzen nach wie vor völlig sinnlos ihre Zeit ab. Und wir haben einen Verteidigungsminister, der sich um die Grundwehrdiener nicht kümmert. Man muss sich wirklich überlegen, wie das weitergehen soll. Vielleicht brauchen wir etwas völlig neues.“

Das Bundesheer wehrt sich gegen die Kritik. Seit Juli arbeite ein Expertenteam an der Reform. Es gibt auch schon zahlreiche Projekte, die in den Kasernen angelaufen sind. Von Stillstand also keine Spur - so ein Bundesheer-Sprecher.

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer