Bundesheer: Notlandung in Graz

(26.03.2014) Ein Vogel zwingt ein Militärflugzeug zur Notlandung! Wilde Szenen haben sich in der Steiermark abgespielt. Während eines Ausbildungsflugs durchschlägt ein Vogel sowohl die Frontscheibe eines Bundesheer-Flugzeugs, als auch den Helm des 22-jährigen Flugschülers. Der Fluglehrer bleibt zum Glück unverletzt und kann die Maschine am Flughafen Graz-Thalerhof sicher landen. Der Flugschüler hat wie durch ein Wunder nur leichte Verletzungen im Gesicht erlitten.

Wolfgang Braunsar vom Landespolizeikommando Steiermark:
“Der Verletzte ist noch vor Ort erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht worden. Er hat das Spital aber bereits wieder verlassen können. Das Bundesheer hat eine Flugunfallkommission eingesetzt.“

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"