Bundesheer völlig 'out'?

(28.02.2014) Das Bundesheer hat offenbar ein massives Imageproblem. Aktuelle Zahlen zeigen, dass Österreich langsam aber sicher die Grundwehrdiener ausgehen. 2005 hat es noch mehr als 27.000 Rekruten gegeben, im Vorjahr sind es nur noch 22.000 gewesen. Dafür boomt der Zivildienst: Inzwischen gibt es um 125 Prozent mehr Zivildiener als im Jahr 2000. Das Heer muss dringend reagieren – nicht nur weil die Zivildienstplätze knapp werden. Derzeit ist das Bundeheer bei den Jugendlichen schlichtweg 'out'.

Meinungsforscher David Pfarrhofer:
“Die Reformen des Heeres haben bisher nur darauf abgezielt, den Zivildienst unattraktiver zu machen. Für das eigene Image hat man eigentlich nichts getan. Klassische Heeres-Werte wie Gehorsam kommen bei der Jugend halt nicht gut an. Außerdem reagiert das Heer zu wenig auf die wichtige Frage, was der Grundwehrdienst eigentlich fürs Leben bringt. Hier muss viel passieren.“

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt