Burgenland: Toter in Regionalzug

(24.03.2017) Rätsel um einen Toten in einem Regionalzug im Burgenland. Während der Fahrt von Bratislava nach Wien entdeckt ein Fahrgast ja einen leblosen Mann in einem Waggon und verständigt den Zugführer. Beim nächsten Bahnhof kann der alarmierte Notarzt nur noch seinen Tod feststellen. Bei der Leiche soll es sich um einen 28-jährigen Slowaken handeln. Woran der Mann gestorben ist, ist bisher völlig unklar.

Karl Grammer von der Burgenland Krone:
“Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion angeordnet, man muss jetzt auf das Ergebnis warten. Derzeit deutet aber nichts auf Fremdverschulden hin.“

Die ganze Story liest du in der heutigen Burgenland-Krone und auf Krone.at

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar