Burger beim Wachsen zusehen

Laborfleisch gegen Tierleid?

(23.04.2021) Hühnchen oder doch kein richtiges Hühnchen?

Im einem Restaurant in Israel werden Chicken-Burger angeboten. Hört sich zwar zu Beginn nicht recht besonders an, jedoch wird das Fleisch nicht auf klassischem Wege sondern im angrenzenden Labor gezüchtet.

Im Glas gezüchtetes Fleisch, auch "In-vitro-Fleisch" genannt, sorgt immer wieder für Diskussionen, denn das Fleisch soll ohne Tierleid auskommen und wie richtiges Fleisch schmecken. Dabei werden tierische Stammzellen für das Gewebewachstum verwendet. Das Restaurant "The Chicken" in Tel Aviv setzt genau auf diese Methode und möchte sie seinen Gästen näher bringen. Eine Glasscheibe trennt den Essbereich und das Labor. So können die Gäste ihrem Fleisch wahrhaftig beim Wachsen zusehen.

Hinter dem Restaurant steckt das israelische Unternehmen "Super Meat". Seine Mission ist es "das hochwertigste Hühnerfleisch zu bringen, das direkt aus Zellen in einem nachhaltigen und tierfreundlichen Prozess gezüchtet wird." Das Unternehmen erhofft sich das Nahrungsmittelsystem zu verbessern: "Wir glauben, dass kultiviertes Fleisch das Lebensmittelsystem verbessern wird, indem es Ernährungssicherheit bietet, die Kohlenstoffemissionen drastisch reduziert und die Lebensmittelsicherheit weltweit erhöht." Lebensmitteltechnologen, Ingenieure, Biologen und Köche arbeiten, laut "Super Meat", eng mit der Lebensmittel- und Fleischindustrie zusammen.

Was jedoch nicht bekannt ist: Verwendet "Super Meat" Kälber-Serum für das Wachstum ihres Fleisches? Es ist bereits bekannt, dass für viele Arten von kultiviertem Fleisch jährlich Millionen Tiere nur für dieses fetale Kälber-Serum sterben. Dies wird für das Wachstum benötigt. Angeblich hat die Wissenschaft noch nicht vollständig herausgefunden, wie man dieses Serum ohne tierische Inhaltsstoffe herstellen kann. Ist das "Super Meat" jetzt gelungen? Auf ihrer Website wird darüber zumindest nicht berichtet.

Hier im Video kannst du einen Blick in das neuartige Restaurant werfen:

(LG)

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg

OECD: Hohe Steuerlast!

Österreich auf Platz 3

2-Jähriger stürzt von Balkon

6 Meter freier Fall