Burger und Co. machen unfruchtbar

(16.05.2018) Wenn du schwanger werden willst, dann lass die Finger von Burgern und Pommes! Forscher schlagen jetzt Alarm: Frauen, die viel Fast-Food essen, werden laut einer neuen Studie nämlich eher unfruchtbar. Dazu wurden knapp 5.600 Teilnehmerinnen aus Australien, Neuseeland, Großbritannien und Irland zu ihren Ernährungsgewohnheiten befragt.

Heinz Strohmer, Leiter des Kinderwunschzentrums Goldenes Kreuz:
“Frauen, die zum Beispiel vier Mal pro Woche oder häufiger Fast-Food konsumieren, warten signifikant länger, bis die Schwangerschaft eintritt. Man muss dann mit mindestens einem Monat Verzögerung rechnen. Die Betroffenen benötigen auch viel häufiger eine Kinderwunsch-Behandlung.“

Vor allem die vielen gesättigten Fettsäuren, aber auch Zucker und Salz im Fast-Food sollen sich negativ auswirken, so Strohmer. Umgekehrt können Frauen, die es besonders eilig haben, mit viel Obst nachhelfen - das hat laut Studie nämlich einen positiven Effekt auf die Fruchtbarkeit.

UK: Warnung auch für Geimpfte

Weltärzte-Chef schlägt Alarm

EU-Gesundheitsbehörde

Warnungen vor Delta Variante

Eurofighter: Alarmstart

Kein Kontakt zu Flugzeug

Hai-Angriff auf Vogel

Touristen schockiert

Angekettet auf Bahngleis!

Hund überlebt dank Zugbremsung

Spiderman trifft Papst

sorgt für Aufsehen

Nach 1 Corona-Fall:

Stadt verordnet Maßnahmen

Spanferkel Statue ärgerlich

Tierschützer laufen Sturm