Stress: Nur Bewegung hilft

Kurz vor dem Burnout? Dann beweg dich! Nach den alarmierenden Arbeitsklima-Index-Zahlen warnen Experten vor falschen Maßnahmen. 44 Prozent der heimischen Arbeitnehmer klagen über Stress, ein Drittel arbeitet sogar ohne Verschnaufpausen. Logische Reaktion am Feierabend und Wochenende: Rauf auf die Couch und entspannen. Doch genau das ist gefährlich. Denn Stresshormone lassen sich durch Rumlungern nicht abbauen. Das Burnout-Risiko bleibt unverändert hoch.

Wirklich helfen kann nur Bewegung, sagt Anti-Stress-Trainer Peter Buchenau:
“Es geht nicht um Sport, es geht wirklich nur um Bewegung. Und wenn man nur 30 Minuten an der frischen Luft spazieren geht. Das reicht schon, um den Großteil der Stresshormone abzubauen. Jeder einzelne Schritt hilft.“

Die besten Tipps gegen Stress:

• Bewegung in der Freizeit: Stresshormone können nur mit Bewegung abgebaut werden. Jeder einzelne Schritt hilft dir also.

• Muss kein Sport sein: Keine Ausrede für Anti-Sportler. Einen Spaziergang von 30 Minuten schafft jeder. Und der sollte eigentlich jeden Tag gemacht werden.

• Frische Luft: Es gibt natürlich auch Hometrainer und Fitnessstudios. Doch nichts ist besser als Bewegung an der frischen Luft.

• Bewegung während der Arbeit: Du sitzt den ganzen Tag am Schreibtisch und hast kaum Pausen? Kein Problem: Drücke mit dem Fuß immer wieder fest in den Boden. Auch durch solche Kraftanstrengungen wird Stress abgebaut.

• Das Sofa: Natürlich ist die Couch am Feierabend und Wochenende verlockend. Und natürlich darfst du auch darauf relaxen. Aber die Dosis muss stimmen.

site by wunderweiss, v1.50