Bursch startet Rakete von Po

Mit Verletzungen ins Spital

(01.01.2020) Der menschliche Hintern eignet sich halt nicht als Feuerwerk-Startrampe. Diese schmerzliche Erfahrung musste ein Oberösterreicher machen. Der 22-Jährige aus Wels-Land wollte eine Rakete von seinem Po aus starten. Clemens Lehner Redl von der oberösterreichischen Polizei:
“Laut seinen Angaben hat er sich dann aber so erschrocken, dass er die Gesäßbacken zusammengekniffen hat. Dadurch hat die Rakete nicht starten können und ist stattdessen im Gesäßbereich explodiert. Der 22-Jährige wurde mit Verbrennungen unbestimmten Grades ins Spital gebracht.“

Mehrere Schwerverletzte durch Feuerwerkskörper

Auch in Wien kam es durch Feuerwerkskörper zu schweren Verletzungen. Zwei Männern dürften Böller mitten in den Händen explodiert sein. Der 41-Jährige hat sich schwer an Arm und Gesicht verletzt, dem anderem, einem 54-Jährigen, wurden 3 Finger teilweise abgetrennt.

80. Hahnenkammrennen

Vorhang auf fürs Mega-Event

China-Paket trotz .at-Adresse

Vorsicht: Zoll & Retoure teuer

Bei Fotoshooting abgestürzt

Einsatz am Mölltaler Gletscher

Asylspiel in Schule gestoppt

Kids als Beamte & Flüchtlinge

Tödlicher Unfall in Döbling

Auto prallt gegen Ampel

Kennst du diesen Mann?

Achtung!

Flüchtiger schickt Urlaubsgrüße

Gefängnis bekommt Postkarte

Jean Paul Gaultier sagt Bye

Krasser Abschied vom Laufsteg