Studienkredite für Busen-OP ausgegeben

Ein Busen-Job wird im Netz zum Aufreger!

Eine 29-jährige Britin hat sich nämlich lieber einen neuen Busen als einen Doktor-Titel geholt. Catherine Byrne schreibt sich an der Uni von East London für Psychologie ein, sie kassiert zwei Mal Studienkredite, aber anstatt damit brav zu strebern, lässt sie sich die Brüste vergrößern. Sie investiert das ganze Studiengeld in Beauty-OPs!

Kredite zurückzahlen?

„Es wäre Verschwendung gewesen, es für dumme Bücher auszugeben," sagt die 29-Jährige, die das Studium schließlich abgebrochen hat.

Das Busenwunder muss die 26.600 Euro jetzt eigentlich zurückzahlen. Allerdings erst wenn sie irgendwann auf ein Jahreseinkommen von 25.800 Euro kommt. Und nach 25 Jahren verfällt die Kreditschuld dann sowieso…

site by wunderweiss, v1.50