Buslenker mit Hammer bedroht

Maskenverweigerer in Wien

(17.11.2020) Wilde Szenen in Wien: Ein Busfahrer der Wiener Linien ist gestern Nachmittag von einem Passagier ohne die vorgeschriebene Mund-Nasen-Schutzmaske mit einem Hammer bedroht worden. Der Chauffeur hatte den 44-Jährigen auf die Corona-Maskenpflicht beim Benützen öffentlicher Verkehrsmittel aufmerksam gemacht.

Der Bulgare war kurz vor 14.00 Uhr in der Leibenfrostgasse in Wieden in den Bus der Linie 13A gestiegen. Weil ihn der 36-jährige Lenker zum Maskentragen ermahnte, zückte er den Hammer und drohte mehrmals, ihn umzubringen, so Polizeisprecher Christopher Verhnjak. Dann stieg der Mann doch wieder aus, er wurde noch ganz in der Nähe vorläufig festgenommen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Drohung auf freiem Fuß.

(mt/apa)

Start für CoV-Wohnzimmertests

Ab heute gratis in Apotheke

Nordische WM: Bronze für Ö

starke ÖSV-Kombinierer

Hahn tötet Mann

Blutiger Vorfall in Indien

Rendi-Wagner: Lage "hochriskant"

warnt vor weiteren Öffnungen

Brennsteiner am Podest

starker Dritter im RTL

Kinder aus Fenster geworfen

Feuerdrama in Istanbul

Wohin mit 900 Kühen?

Tierdrama auf Mittelmeerschiff

Gold für Österreich!

ÖSV Frauen im Teambewerb