Buslenker mit Hammer bedroht

Maskenverweigerer in Wien

(17.11.2020) Wilde Szenen in Wien: Ein Busfahrer der Wiener Linien ist gestern Nachmittag von einem Passagier ohne die vorgeschriebene Mund-Nasen-Schutzmaske mit einem Hammer bedroht worden. Der Chauffeur hatte den 44-Jährigen auf die Corona-Maskenpflicht beim Benützen öffentlicher Verkehrsmittel aufmerksam gemacht.

Der Bulgare war kurz vor 14.00 Uhr in der Leibenfrostgasse in Wieden in den Bus der Linie 13A gestiegen. Weil ihn der 36-jährige Lenker zum Maskentragen ermahnte, zückte er den Hammer und drohte mehrmals, ihn umzubringen, so Polizeisprecher Christopher Verhnjak. Dann stieg der Mann doch wieder aus, er wurde noch ganz in der Nähe vorläufig festgenommen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Drohung auf freiem Fuß.

(mt/apa)

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer