BVB-Anschlag geklärt

(21.04.2017) Der Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist jetzt geklärt! In der Nähe von Tübingen im deutschen Bundesland Baden Württemberg hat die Polizei einen 28-jährigen Russen verhaftet, der den Anschlag verübt haben soll.

Sein Motiv klingt unglaublich. Er hat an der Börse eine Wette abgeschlossen, dass die BVB-Aktie in den Keller rasselt – und dann hat er den Anschlag verübt. Sein Ziel war es, Spieler zu töten, sodass der BVB den Spielbetrieb einstellen muss. Dann wäre die Aktie so weit in den Keller gerasselt, dass er viel Geld bekommen hätte. Am Tatort hat er ein falsches Bekennerschreiben der Terrormiliz IS hinterlassen, um eine falsche Spur zu legen.

Der Anschlag ist aber vergleichsweise glimpflich ausgegangen. Allerdings wurde Verteidiger Marc Bartra schwer verletzt.

30-Kilometer-Geisterfahrt

Alkoholtest negativ

Bärenangriff: Bub gestorben

in Russland

Wien: Schwere Körperverletzung

Kennst du diesen Mann?

700.000 Corona-Tote

Weitere Ausbreitung

Baby stirbt an Corona

Erst zwei Tage alt

Neue Donau: Badeverbot

Hochwasser

Schwere Explosion in Beirut

Dutzende Tote und 4.000 Verletzte

OÖ: Aggressives Pärchen in Zug

Polizistin an Haaren gerissen