BVB-Anschlag geklärt

(21.04.2017) Der Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist jetzt geklärt! In der Nähe von Tübingen im deutschen Bundesland Baden Württemberg hat die Polizei einen 28-jährigen Russen verhaftet, der den Anschlag verübt haben soll.

Sein Motiv klingt unglaublich. Er hat an der Börse eine Wette abgeschlossen, dass die BVB-Aktie in den Keller rasselt – und dann hat er den Anschlag verübt. Sein Ziel war es, Spieler zu töten, sodass der BVB den Spielbetrieb einstellen muss. Dann wäre die Aktie so weit in den Keller gerasselt, dass er viel Geld bekommen hätte. Am Tatort hat er ein falsches Bekennerschreiben der Terrormiliz IS hinterlassen, um eine falsche Spur zu legen.

Der Anschlag ist aber vergleichsweise glimpflich ausgegangen. Allerdings wurde Verteidiger Marc Bartra schwer verletzt.

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt