BZÖ: Wie soll das weitergehen?

(21.10.2013) Wie geht es mit dem BZÖ nur weiter? Der orange Scherbenhaufen wird immer größer. Erst vor wenigen Tagen hat sich die Landespartei in Niederösterreich aufgelöst. Zusammen mit dem Debakel bei der Nationalratswahl, dem Rücktritt von Josef Bucher und den Partei-Ausschlüssen von Stefan Petzner und Ewald Stadler, ergibt sich ein gewaltiges Fragezeichen rund um das Bündnis. Neu-Obmann Gerald Grosz will ja den kompletten Neustart in Angriff nehmen. Doch der wird laut Experten schwierig. Denn das BZÖ schafft es einfach nicht, sich klar zu positionieren, so Politikwissenschafter Flooh Perlot:

„Das ist seit der Partei-Gründung ein großes Problem. Man ist nicht so extrem wie die FPÖ. Aber auch nicht so wirtschaftsbezogen wie die ÖVP. Und der liberale Kurs wird jetzt von der NEOS gut abgedeckt. Viele freie Nischen bleiben also nicht übrig. Es wird ein schwerer Weg fürs BZÖ.“

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg