Cannabis-Zucht für krebskrankes Kind

(22.08.2018) Emotionaler Prozess in Graz. Um die Schmerzen ihrer krebskranken 14-jährigen Tochter zu lindern, hat einer Steirerin jahrelang Cannabis angepflanzt. Daraus hat die Frau dann Salben, Tinkturen, Tropfen und Öle hergestellt und dem Mädchen die Selfmade-Medikamente verabreicht. Alles ohne Absprache mit Ärzten.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“In diesem Fall ist zum Glück alles gut ausgegangen. Das Mädchen ist inzwischen wieder völlig gesund. Trotzdem ist die Frau zu einer Geldstrafe von 960 Euro und zwölf Monaten bedingter Haft verurteilt worden.“

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz