CEO-Betrugsmails in Tirol

Große Geldbeträge im Visier

Die Tiroler Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche! Beim sogenannten „CEO-Schwindel“ werden gefälschte E-Mails an Unternehmen geschickt, in denen sich Betrüger als Geschäftsführer ausgeben. So werden Mitarbeiter aufgefordert, hohe Bargeld-Beträge ins Ausland zu überweisen. Einer Tiroler Buchhalterin ist genau das passiert, sie hat aber zum Glück richtig reagiert und nichts überwiesen.

Hans-Peter Seewald, Leiter der Tiroler Kriminalprävention:
"Davor werden die Unternehmen oft wochenlang ausspioniert. Durch Social Engineering gelingt es den Betrügern, Insider-Informationen zu bekommen. Etwa: Wer ist für Finanztransaktionen in der Firma zuständig? Zum anderen finden sie auch heraus, wann der Chef tatsächlich nicht im Haus ist, um dann genau zu diesem Zeitpunkt die gefälschten E-Mails an die Mitarbeiter auszuschicken."

Muss Trump jetzt gehen?

Impeachment eingeleitet

Mutter (23) kifft täglich

so wird sie "bessere Mum"

Unfall-Drama in Zirkus

Fahrrad-Artisten stürzen ab

Fahndung nach Banküberfall

Hinweise an Polizei bitte

Folter mit Hochfrequenz-Tönen?

Lehrer zwingt Kids zur Ruhe

NÖ: Versuchte Kindesentführung?

Mann wollte "süßen Hund" zeigen

80€ teures Band für Airpods

Ernsthaft jetzt?

„Fortnite“ in Zug gespielt

Auf riesigem Fernseher