CEO-Betrugsmails in Tirol

Große Geldbeträge im Visier

(11.10.2019) Die Tiroler Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche! Beim sogenannten „CEO-Schwindel“ werden gefälschte E-Mails an Unternehmen geschickt, in denen sich Betrüger als Geschäftsführer ausgeben. So werden Mitarbeiter aufgefordert, hohe Bargeld-Beträge ins Ausland zu überweisen. Einer Tiroler Buchhalterin ist genau das passiert, sie hat aber zum Glück richtig reagiert und nichts überwiesen.

Hans-Peter Seewald, Leiter der Tiroler Kriminalprävention:
"Davor werden die Unternehmen oft wochenlang ausspioniert. Durch Social Engineering gelingt es den Betrügern, Insider-Informationen zu bekommen. Etwa: Wer ist für Finanztransaktionen in der Firma zuständig? Zum anderen finden sie auch heraus, wann der Chef tatsächlich nicht im Haus ist, um dann genau zu diesem Zeitpunkt die gefälschten E-Mails an die Mitarbeiter auszuschicken."

HC präsentiert Wahlkampfsong

für die Wien-Wahl

Manaus erreicht Herdenimmunität

als erste Stadt weltweit

CoV-Infizierter reist durch Ö

Mit Flugzeug und Zug

Banküberfall in Wien

Bewaffneter Täter flüchtig

Juwelierräuber in Wien gesucht

Wer hat diese Männer gesehen?

Chrissy Teigen trauert um Baby

Model erlitt Fehlgeburt

Taliban-Terrorist in OÖ gefasst

wollte Frau köpfen

Tote bei Waldbränden in Kalifornien

Kampf gegen Flammen geht weiter