Check-in mit dem Gesicht

AUA nutzt Gesichtserkennung

(05.11.2021) Neues von der AUA: Ab 9. November ist es möglich, per Gesicht einzuchecken!

Am Terminal 3 wurde dafür die Infrastruktur geschaffen und die Fluggesellschaft wirbt damit, dass der ganze Eincheck-Prozess dadurch hygienischer und einfacher sei. Die FFP2-Maske sei auch kein Problem. Das System funktioniere auch bei aufgesetzter Maske und ein kontaktloser Zutritt zu den Bordkartenkontrollen und zu ausgewählten Quick-Boarding-Gates sei möglich.

Allerdings wird diese Funktion nicht für alle Kundinnen und Kunden verfügbar sein, sondern nur Mitglieder des „Star Alliance“-Vielfliegerprogramms „Miles & More“ können davon Nutzen ziehen. Zusätzliche Kosten haben sie dafür nicht.

Diese Art des Eincheckens ist in München und Frankfurt bereits möglich. Die Gesichtserkennungstechnologie stammt von einer japanischen Firma. Persönliche Daten werden verschlüsselt gespeichert und auf das Minimum reduziert. Der Datenschutz soll damit gewährleistet sein.

(KN)

Impftermine in Wien schnell weg

Affenpocken

Benzin ins Lagerfeuer gegossen

11-Jährige verletzt

Mobilmachung eskaliert

Reservist schießt auf Einberufungsleiter

Frist verlängert

Energiekostenausgleich

Amoklauf an russischer Schule

Mehrere Tote

16-Jähriger auf A8 getötet!

Von 19-Jähriger überfahren

Leichen hunderter Menschen

Weitere Massengräber entdeckt!

Mann verkleidet sich als Frau

Um Klimabonus zu stehlen!