Chemieunfall in Vorarlberg!

(23.12.2013) Chemieunfall in Hard in Voralberg! Das Gebiet rund um eine Reinigungsfirma ist derzeit komplett abgeriegelt! In der Nacht ist in dem Firmengebäude ätzende Säure aus einem defekten Behälter ausgetreten. Insgesamt vier Feuerwehrmänner mussten mit Verätzungen ins Spital. Trotz ihrer Schutzkleidung spürten sie starke Reizungen auf der Haut. Horst Spitzhofer, der Vorarlberger Polizeisprecher:

“Aus noch unbekannter Ursache kam es zu einer Verdampfung und Rauchentwicklung. Durch den Rauch wurde der Brandmelder ausgelöst. Es wurden vier Mitarbeiter vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Vier Feuerwehrleute mussten mit leichten Hautreizungen ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert und behandelt werden.“

Aus Angst, dass die giftigen Dämpfe weiter austreten, ist derzeit die gesamte Umgebung abgeriegelt. Anrainer dürfen sich aus dem Haus bewegen und müssen Fenster und Türen geschlossen halten. Betroffen davon sind rund 100 Personen. Die Feuerwehr ist nach wie vor vor Ort, auch Säureexperten analysieren derzeit die Situation.

Handyverbot in Wiener Bädern

Kein Smartphone im Becken

Erster Corona-Fall in Wien

Bestätigt!

Strache tritt bei Wien-Wahl an

für DAÖ

Eisbären-Mädchen hat Namen

aus knapp 21.000 Vorschlägen

Tirol: Zug rammt Auto

Rettung in letzter Sekunde

Kommt Handyverbot an Schulen?

Forderung immer lauter

Gepard: In-vitro-Fertilisation

Medizinisches Wunder

Zigaretten: 10 € pro Packung?

Verbot wirkt, Preis zu niedrig