China: Metropole abgeschottet

wegen Corona-Risiko

(13.05.2020) Jilin eine vier Millionen Einwohner Metropole im Nordosten Chinas wird von den staatlichen Behörden aufgrund des Coronavirus-Risikos weitgehend abgeschottet. Die Einwohner dürfen die Stadt nur verlassen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen können und sich in Quarantäne begeben.

Neue Fälle in Jilin und Wuhan

Die Bus- und Zugverbindungen der Industriestadt sind ausgesetzt, Kinos und Fitnessstudios mussten ebenfalls ihren Betrieb einstellen. In einem Vorort von Jilin war am Wochenende ein neuer Infektionsherd mit inzwischen 21 Fällen bekannt geworden. Die Stadtverwaltung stuft die Lage als "sehr ernst" ein. In der Millionenstadt Wuhan waren zuvor ebenfalls neue Infektionen registriert worden. Die Behörden ordneten an, alle elf Millionen Einwohner testen zu lassen.

(ak)

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona