Christchurch: Kritik an FB

Kommt Aus für Livestream?

Facebook muss schneller werden! Nach dem Massenmord von Christchurch steht das Social Network wieder massiv in der Kritik. Obwohl entsprechende Filter solche Gewaltvideos eigentlich sofort erkennen sollten, hat der Attentäter das Verbrechen 17 Minuten lang live gestreamt. Zeit genug, dass das Video zig tausende Male kopiert und an anderen Stellen wieder hochgeladen wurde.

Und hier muss sich Facebook zu Recht Kritik anhören, sagt Matthias Jax von saferinternet.at:
"Wenn ein Video so lange online ist, obwohl es bestimmt schon oft gemeldet worden ist, dann muss hier einfach viel schneller reagiert werden. Auch wenn hier jede Sekunde tausende Videos online gehen, da muss Facebook schneller handeln."

Jetzt wird auch der Ruf nach einem Aus der Livestream-Funktion laut. Bringt nichts, sagt Jax:
"Wenn nicht auf Facebook, dann halt auf einem anderen Kanal. Wer etwas unbedingt live ins Netz stellen will, der wird auch Möglichkeiten finden."

Krasse Fotos von Masern-Baby

Mutter warnt jetzt!

OÖ: Bub (7) verliert Finger

begleitet Vater zur Arbeit

Superstars wollen Erde retten

Hit mit Bieber, Grande & Co!

Faltbare Handys defekt!

Samsung Galaxy Fold im Test

Joggen am Zentralfriedhof

Workout zwischen Gräbern?

Shitstorm gegen YouTuber

ConCrafter eskaliert